Touristisches Portal > Ausflugstipps

Neusiedlersee-Rundreise

(Kommentare: 0)

Der Ausflug in dem südwestlichen Gebiet des Neusiedlersees auf der österreichischen und ungarischen Seite der Grenze.

Trassenverlauf: Eisenstadt – Rust – Fertőrákos - Sopron

Empfehlung: eintägiger  PKW-Ausflug

Trassenlänge: 35km

Wir starten den Ausflug in der Stadt Eisenstadt, Zentrum des Bundeslandes Burgenland.  In der Vergangenheit war die Stadt der Hauptsitz des bedeutsamen ungarischen Fürstengeschlechts Esterhazy. Lassen Sie sich die Besichtigung des Barockschlosses von Esterhazy nicht entgehen.  Die einzigartige Atmosphäre des Schlosses war mehr als 40 Jahre die Inspiration für den Komponisten Josepf Haydn Der Saal, der seinen Namen trägt, zählt zu einem der schönsten und akustisch der besten Saale in der Welt. In Eisenstadt ist empfehlenswert,  das Haus von Haydn zu besuchen. In dem damaligen Wohnort des bedeutsamen Musikers und Komponisten befindet sich heute ein Museum. Die Ausstattung mit dem Originalmöbel aus der Zeit von Haydn kommt dem zeitgemäßen Wohnstil nahe.

Aus Eisenstadt nehmen wir die Richtung in die 15 km entfernte malerische Stadt Rust. Diese Stadt zieht die Besucher mit ihrer bezaubernden Atmosphäre an. Man fühlt hier den Atem der Geschichte, verbunden mit dem Land und vor allem mit Weinbau. Da die Stadt Rust sich in der Nähe von dem Neusiedlersee befindet, kann man hier das Boot leihen und auf dem See ausruhen. Unikum von dieser Stadt sind Störche, die auf Schornsteinen der Häuser nisten. In der Nähe befindet sich die bekannte Familienattraktion - Familienpark. Auf der Fläche von 140 000 m² findet man für jede Familie etwas Interessantes aus der Menge von Spielen, Klettergerüsten, Reiterattraktionen und Abendteuern.  Wenn man Ruhe bevorzugt, findet man sie bestimmt bei dem Spaziergang durch den Wald oder in dem streichelnden ZOO-Garten.

Aus Rust nehmen wir die Richtung nach Süden in die ungarische Stadt Sopron. Verehrer der Natur und Geschichte können in dem Steinbruch in der Gemeinde Fertőrákos haltmachen. Das Freilichtmuseum, das Bestandteil der Welterbschaft der Region Fertő ist, ermöglicht uns, Naturwunder sowie die von Menschen gebildete Umgebung zu erkennen. Der Aussichtspunkt aus dem Steinbruch bietet einen unvergesslichen Anblick auf die riesige Wasserfläche des Sees Fertős. Von dort führt uns der Kreuzdorn-Lehrpfad, der einzigartige Werte von Fauna und Flora darstellt, zu dem Paneuropa-Denkmal. In Sopron wartet auf die Besucher Vielzahl von interessanten Stellen und Attraktionen. Von allen nennen wir Forum Scarbantia, was die ursprüngliche Bezeichnung der Stadt ist, wo viele Reste der römischen Architektur sind, Feuerturm aus dem 17. Jahrhundert, Ziegenkirsche, eines der grandiosen Werke der ungarischen gotischen Architektur und viele verschieden Museen, die die Geschichte der Stadt und der gesamten Region näher bringen. In der Stadt Sopron bleiben Sie bestimmt nicht hungrig. In dem historischen Zentrum der Stadt findet man viele Restaurants mit schmackhaftem Essen.

Galerie:

Zurück

Einen Kommentar schreiben