Touristisches Portal > Ausflugstipps

Radausflug Neusiedler See - Süd

(Kommentare: 0)

Der Neusiedler-See-Radweg ist dank seiner minimalen Höhendifferenz und dem sehr guten Bodenbelag außerordentlich familienfreundlich.

Routenverlauf: Illmitz – Pamhagen – Fertőd – Fertőszéplak – Nagycenk – Sopron – Fertőrákos – Mörbisch am See – lllmitz
Empfehlung: Für diesen Ausflug werden Sie ein paar Tage Urlaub benötigen
Routenlänge: 94 km - 135 km
Schwierigkeit: Leicht
Bodenbelag: Asphalt

Tagesausflug – für Familien mit kleinen Kindern

Unser Radausflug  beginnt im österreichischen Städtchen Illmitz. In seiner Nähe erstreckt sich der herrliche Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel . Hier leben viele Vogelarten, die diesen Ort als Raststätte bei ihrer europäisch-afrikanischen Reise nutzen. Nach seiner Besichtigung fahren wir weiter um die Salzlacken   in Richtung des Städtchens Apetlon. Von hier aus kehren wir nach Illmitz zurück, wo unser Ausflug endet.

Mehrtägiger Ausflug für aktive Radfahrer, die gern neue Orte entdecken

Den Radausflug beginnen wir in der Stadt Illmitz, weiter fahren wir durch den Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel  um die Salzlacken   in Richtung des Städtchens Apetlon. Wir empfehlen auch einen Besuch des ungarischen Nationalparks Fertő-Hanság , wo man Steppentiere sehen kann.

 

Weiter fahren wir auf die ungarische Seite bis zur Stadt Fertőd. Hier können Sie das barocke Schloss Eszterházy  besichtigen, auch bekannt als „Ungarisches Versailles“. Die Route führt weiter durch das Städtchen Fertőszéplak, wo sich im historischen Zentrum das ethnografische Volkskunde-Freilichtmuseum  befindet. Weiter geht es durch Hidegség, wo ganz in der Nähe bei der Stadt Nagycenk das Széchény-Mausoleum  angesiedelt ist. Dieser Ort wird als heiligster Wallfahrtort der Ungarn angesehen.

Unser Ausflug führt uns weiter in die wunderschöne und geschichtsreiche Stadt Sopron. In ihrem Zentrum können Sie das Zentrale Zentrale Bergbaumuseum  mit der größten Bergbausammlung Ungarns sowie auch das Forstmuseum  tl_files/tourcentrope/images/icons/poi.png mit mehr als 100-jährigen Geräten für geodätische und kartographische Zwecke besichtigen.
Besuchen Sie auch die sakralen Denkmäler: die gotische Geiß-Kirche und das Franziskaner-Kapitel  aus dem 13. Jahrhundert.
Im historischen Zentrum befindet sich auch der Feuerturm tl_files/tourcentrope/images/icons/poi.png, welcher ein Symbol der Treue ist, ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und Fabríci-Haus tl_files/tourcentrope/images/icons/poi.png mit Ausgrabungen römischer Bäder. Zu sehen ist hier auch die Lutheraner-Kirche tl_files/tourcentrope/images/icons/poi.png, im Museum eine Sammlung der nationalen lutherischen Gemeinschaft und die rekonstruierte Synagoge tl_files/tourcentrope/images/icons/poi.png. Sehr lehrreich ist die Ausstellung Forum Scarbantia , welche den Zeitraum römischer Zeiten in der Stadt dokumentiert. Im breiteren Stadtzentrum entdecken Sie auch das einzigartige Bäckereimuseum .

Weiter führt unsere Route 6,3 km in die Gemeinde Fertőrákos, wo Sie sich einen Besuch des örtlichen Steinbruchs tl_files/tourcentrope/images/icons/poi.png nicht entgehen lassen sollten. Dieses einzigartige Freilichtmuseum ist Bestandteil des Weltkulturerbes der Region Fertő. Nach der Überschreitung der Grenze nach Österreich fahren wir weitere 3,6 km in die Stadt Morbisch Am See, welche für ihr breites Angebot an Musikveranstaltungen bekannt ist. Hier können Sie auf die Radfähre steigen, die Sie ans Ziel bringt – die Stadt Illmitz. Hier geht unser Ausflug zu Ende.

Galerie:

Zurück

Einen Kommentar schreiben